Trainingslager in Kienbaum

Trainingslager in Kienbaum

Ein professionelles Trainingslager im malerischen Kienbaum

Am 30.04.2018 ging es für die Trainingsgruppe Jarosch für 11 Tage ins Bundesleistungszentrum nach Kienbaum. Mit dabei waren Jan und Karl, die sich unter Leitung von Trainer Dietmar Jarosch in Kienbaum auf die Sommersaison vorbereiteten. Kienbaum zeichnet sich vor allem durch seine optimalen Trainingsbedingungen aus. Es gibt dort zwei 400m Laufbahnen, eine große Trainingshalle, eine große Spielhalle und Krafträume – einfach alles, was das Läuferherz begehrt. Die Anlage ist umsäumt von einem großen Waldstück und liegt an einem See, der nach harten Einheiten zur Erfrischung einlud.

Die Trainingstage folgten dem Rhythmus von jeweils zwei Belastungstagen, gefolgt von zwei Erholungstagen. An den Belastungstagen wurde jeweils Vormittag und Nachmittag trainiert. Die harten Tempoläufe wurden dabei immer am Nachmittag absolviert. An den Erholungstagen stand vormittags ein langer Dauerlauf auf dem Programm, sowie nachmittags eine leichte Spieleinheit in Form von einem Tennisspiel. Die Dauerläufe wurden dabei immer auf schonenden Waldwegen rund um die Anlage absolviert. Bei allen Einheiten harmonierten wir gut als Team und konnten uns gegenseitig motivieren, auch wenn es einmal nicht so gut ging. Als bei der Königseinheit 4x500m Jan beispielsweise nach dem Dritten 500er schon völlig fertig und nach Luft schnaufend im Gras lag, entschied er sich trotzdem den letzten 500er bis 300 Meter für Karl Tempo zu machen, damit dieser die erste Hälfte im Windschatten laufen konnte. Auch bei den anderen Tempoeinheiten unterstützten wir uns gegenseitig, sodass nach einer Schnelligkeitseinheit selbst Herr Jarosch nach einem Lauf einmal ungläubig auf die Stoppuhr blickte, da er die gelaufene Zeit kaum glauben konnte.

Auch das Abendprogramm war geprägt von interessanten Unterhaltungen über die Trainingslehre oder einfach einem Kegelabend, bei dem wir Drei eine ruhige Kugel schoben. Herr Jarosch konnte dabei mit guter Technik überzeugen, jedoch sollten seine Kugeln selten viele Kegel treffen. Auch ein Saunaabend zur Erholung und Regeneration war Teil des Trainingslagers, dass für uns wirklich sehr gut verlief.

Jetzt heißt es nach vorne auf die ersten Rennen zu blicken. Eine erste Standortbestimmung stellt dabei das DSC Meeting am 19.05. in Dresden dar, bei dem wir zum Einstieg den 800m Lauf bestreiten. Die ersten wichtigen Rennen gegen die nationalen Konkurrenz finden ab Anfang Juni statt. Spätestens dort heißt es mit Leistung und guten Zeit zu überzeugen.

Jan und Karl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × zwei =